Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Liturgien 27.11.2016


Liedvorschläge
(Hans Hütter 2016)


Lieder:
GL 218: Macht hoch die Tür
GL 219: Mache dich auf und werde licht
GL 220: Die Nacht ist vorgedrungen, der Tag ist nicht mehr fern
GL 221: Kündet allen in der Not
GL 223: Wir sagen euch an den lieben Advent
GL 225: Wir ziehen vor die Tore der Stadt
GL 230: Gott, heilger Schöpfer aller Stern

GL 231: O Heiland, reiß die Himmel auf (1. und 4. Str.)
GL 233: O Herr, wenn du kommst, wird die Welt wieder neu
GL 435: Herr, ich bin dein Eigentum (4. Str.)
GL 549: Es wird sein in den letzten Tagen
GL 554: Wachet auf, ruft uns die Stimme
GL 621: Hört, eine helle Stimmer ruft
GL 792Ö: Herr, sende, den du senden willst
GL 793Ö: Werdet Licht, werdet Licht
GL 798Ö: O Komm, o komm, Emmanuel

Kehrverse und Psalmen:

GL 47: In den Tagen des Herrn sollen Gerechtigkeit blühen und Fülle des Friedens – Mit Psalm 72 - V.
GL 48: Biete deine Macht auf, Herr unser Gott, und komm, uns zu retten – Mit Psalm 80 - I.
GL 64: Die ihr ihn fürchtet, vertraut auf den Herrn! Er ist euch Schild und Hilfe – Mit Psalm 115 - II.
GL 76: Der Herr ist nahe allen, die ihn rufen – Mit Psalm 145 - I.
GL 264,2 : Der Herr ist das Licht, die Völker zu erleuchten, du deines Volkes Herrlichkeit - Mit Psalm 122 (GL 68,2) - VII, VI.
633,3: Hebt euch, ihr Tore, hebt euch, ihr Tore! Unser König kommt – Mit Psalm 24 - VI.


Hans Hütter

Einleitung
(Bernd Kösling 2016)


Segnung des Adventskranzes

„Wir danken dir, Herr, unser Gott.
Du schenkst uns die Freude des Advents.
Voll Hoffnung und Zuversicht erwarten wir
das Fest der Geburt deines Sohnes Jesus Christus.
Segne diesen Kranz,
um den wir uns in den Tagen des Advents versammeln.
Segne die Kerzen.
Sie erinnern uns an Jesus, der allen Menschen Licht sein will.
Und wie das Licht der Kerzen immer heller wird,
so lass uns immer dich und die Nächsten lieben.
Darum bitten wir durch ihn, Christus unseren Herren.
Amen.“

Lied: GL 222,1 „Wir sagen Euch an, den lieben Advent“

An diesem ersten Adventssonntag steht das Thema der „Wachsamtkeit“ im Mittelpunkt der biblischen Texte. Christus erinnert uns daran, dass der Menschensohn zu einer Stunde wiederkommt, in der wir es nicht erwarten.
Die vor uns liegenden Wochen können eine gute Gelegenheit sein, die Sensibilität für Gottes Gegenwart in unserem Leben neu zu schärfen. Bitten wir den Herrn um die Gabe der Unterscheidung, damit wir seine leise Stimme in unserem Leben hören können.

Kyrie: GL 158 „Tau aus Himmelshöhn“


Bernd Kösling

Einleitung
(Bernhard Rathmer 2016)


Jetzt stehen wir wieder am Anfang.
Immer nur wieder von vorne? Oder doch etwas Neues?
Es ist die alte Nachricht von der Menschwerdung Gottes die uns immer wieder gesagt wird, die wir immer wieder hören können. Doch einlassen in unseren Alltag und umsetzen in unser Leben müssen wir sie immer wieder neu, weil sie uns immer wieder neu in das Jetzt unseres Lebens hingesagt wird.


Bernhard Rathmer

Einleitung
(Manfred Wussow 2013)


Kyrie
(Manfred Wussow 2013)


Einleitung
(Klemens Nodewald 2013)


Kyrie
(Klemens Nodewald 2013)


Einleitung
(Hans Hütter 2010)


Kyrie
(Hans Hütter 2010)


Tagesgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
alles steht in deiner Macht;
du schenkst das Wollen und das Vollbringen.
Hilf uns, dass wir auf dem Weg der Gerechtigkeit
Christus entgegengehen
und uns durch Taten der Liebe
auf seine Ankunft vorbereiten,
damit wir den Platz zu seiner Rechten erhalten,
wenn er wiederkommt in Herrlichkeit.
Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

MB 1. Adventsonntag


Messbuch

Tagesgebet
(Sonntagsbibel)


Gott,
dein Sohn hat uns zur Wachsamkeit aufgerufen.
Mach uns fähig, seine Stimme zu vernehmen,
und mach uns bereit, mit Taten der Liebe seine Ankunft vorzubereiten.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn.

SB 1. Adventsonntag (A)


Sonntagsbibel

Tagesgebet
(Manfred Wussow 2013)


Fürbitten
(Bernd Kösling 2016)


Viele Menschen sind von inneren und äußeren Nöten belastet.
Unsere Welt hat mit vielen Problemen zu kämpfen.
Gott hat uns für das Glück geschaffen.
So bitten wir ihn in großem Vertrauen:

Gott, du Freund des Lebens - Wir bitten Dich erhöre uns

Wir beten für die Menschen, die unter dem Stress und der Hektik des Alltags leiden.
Für die, die Gottes leise Stimme nicht mehr hören.
Für alle, die sich nach Ruhe und Geborgenheit sehnen.
Gott, du Freund des Lebens...

Wir beten für die Menschen, die sich aufgegeben haben.
Für die, die sich selbst nichts mehr zutrauen.
Für alle, die sich um sie Sorgen machen.
Gott, du Freund des Lebens...

Wir beten für die vielen Menschen, die auf der Flucht sind.
Die Ängste haben. Und für alle, die sich um sie kümmern.
Gott, du Freund des Lebens...

Wir beten für die Menschen, deren Beziehungen gescheitert sind.
Die sich nach Heimat in der Kirche sehnen.
Für alle Verantwortlichen, die auf der Suche nach einem guten Ausgleich von Gerechtigkeit und Barmherzigkeit sind.
Gott, du Freund des Lebens...

Wir beten für die Menschen, die sich auf die Tage des Advents freuen.
Die die Atmosphäre dieser adventlichen Tage genießen möchten.
Wir bitten darum, dass unsere Weihnachtsmärkte sicher sind
und wir uns in Frieden auf das Fest vorbereiten können.
Gott, du Freund des Lebens...

Dir o Gott sei Dank für die Nähe und Liebe,
die Du uns in deinem Sohn Jesus Christus schenkst.
Wir loben und preisen dich, heute und in Ewigkeit. – Amen.  


Bernd Kösling

Fürbitten
(Bernhard Rathmer 2016)


Gott, der Weg ist ein Zeichen für unser Leben.
Auf unserem Weg ist es nicht gut, wenn wir allein sind.
Darum tragen wir dir unsere Bitten vor:

Gott, wir gehen dir entgegen, ängstlich, zweifelnd, fragend.
Komm du uns entgegen trotz unserer Unsicherheiten.
Gott unser Vater...

Gott, jeder hat seine Hindernisse auf dem Weg zur dir und auf deinem Weg zu uns.
Hilf uns, auf unsere Hindernisse aufmerksam zu werden und sie beiseite zu räumen.
Gott unser Vater...

Gott, heute sind viele Menschen unterwegs, weil sie in ihrer Heimat nicht leben können.
Hilf uns die Not in der Welt zu sehen und mach uns zu hilfsbereiten Menschen.
Gott unser Vater...

Gott, hilf uns, dass wir uns als deine Gemeinde in dieser Adventszeit auf deine Ankunft bei den Menschen, in unserer Welt und bei uns selber vorbereiten.
Gott unser Vater...

Gott, lass und deine Nähe erfahren und schenk unseren Verstobenen ein Leben in deiner Herrlichkeit.
Gott unser Vater....

Gott, durch das Kommen deines Sohnes lässt du dein Heil unter den Menschen anbrechen.
Hilf uns, dir entgegen zu gehen.
Darum bitten wir...


Bernhard Rathmer

Fürbitten
(Renate Witzani 2016)


Wer in der Dunkelheit mancher seiner Lebensstunden nach der Weisung des Herrn für sein Leben sucht, wird am Ende auch in seinem Licht ankommen.
Lasst uns mit einander und füreinander beten:

Dass wir uns als eine missionarische Kirche erweisen,
die allen offen steht, die am Weg zu dir sind.

Dass deine Friedensbotschaft besonders jene Menschen erreicht,
die politischen und ethnischen Verfolgungen ausgesetzt sind.

Dass wir wach und hellhörig für die Probleme unserer Mitmenschen in unserer nächsten Umgebung und in der globalen Welt sind.

Dass diese Wochen des Advents getragen sind von unserer Sehnsucht nach dir und vom Bewusstsein deiner Sehnsucht nach uns.

Dass alle Sterbenden bereit und getröstet auf ihr ewiges Heil bei dir zugehen können.

Denn du hast uns deine ganze Schöpfung anvertraut.
Dich bitten wir um den Frieden und das Licht,
das nur du der Welt schenken kannst,
durch Jesus Christus, unseren Messias und Retter. - Amen.  


Renate Witzani

Fürbitten
(Manfred Wussow 2013)


Fürbitten
(Klemens Nodewald 2013)


Fürbitten
(Hans Hütter 2010)


Fürbitten
(Felix Schlösser 2010)


Gabengebet
(Messbuch)


Allmächtiger Gott,
alles, was wir haben, kommt von dir.
Nimm die Gaben an, die wir darbringen.
Mache sie für uns in diesem Leben
zum Sakrament der Erlösung
und rufe uns an deinen Tisch im kommenden Reich.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 1. Adventsonntag


Messbuch

Gabengebet
(Manfred Wussow 2013)


Lobpreis
(Hans Hütter 2007)


Präfation
(Messbuch)


Das zweimalige Kommen Christi

In Wahrheit ist es würdig und recht,
dir, allmächtiger Vater, zu danken
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Denn in seinem ersten Kommen
hat er sich entäußert
und ist Mensch geworden.
So hat er die alte Verheißung erfüllt
und den Weg des Heiles erschlossen.
Wenn er wiederkommt
im Glanz seiner Herrlichkeit,
werden wir sichtbar empfangen,
was wir jetzt
mit wachem Herzen gläubig erwarten.
Darum preisen wir dich
mit allen Engeln und Heiligen
und singen vereint mit ihnen
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

MB Präfation vom Advent I


Messbuch

Präfation
(Messbuch)


Die Geschenke des kommenden Herrn

Wir danken dir, Vater im Himmel,
und rühmen dich
durch unseren Herrn Jesus Christus.
Ihn hast du der verlorenen Menschheit
als Erlöser verheißen.
Seine Wahrheit leuchtet den Suchenden,
seine Kraft stärkt die Schwachen,
seine Heiligkeit bringt den Sündern Vergebung.
Denn er ist der Heiland der Welt,
den du gesandt hast, weil du getreu bist.
Darum preisen wir dich
mit den Cherubim und Serafim
und singen mit allen Chören der Engel
das Lob deiner Herrlichkeit:
Heilig ...

Präfation vom Advent 3


Messbuch

Mahlspruch
(Bibel)


Kommt, wir ziehen hinauf zum Berg des Herrn.
Er zeige uns seine Wege,
auf seinen Pfaden wollen wir gehen.
(Vgl. Jes 2,3)

Oder:

Die Nacht ist vorgerückt, der Tag ist nahe.
Legt als neues Gewand den Herrn Jesus Christus an.
(Röm 13,12. 14a)

Oder:


Lasst uns ablegen die Werke der Finsternis
und anlegen die Waffen des Lichts.
(Röm 13,12b)

Oder:


Christus spricht:
Himmel und Erde werden vergehen,
aber meine Worte werden nicht vergehen.
(Mt 24,35)


Bibel

Meditation
(Bernhard Rathmer 2016)


Gott mit mir in meinem Leben:
Er begegnet mir.
Er lässt sich auf mich ein.
Er will in mein Leben hineingeboren werden, immer wieder.

Ich kann ihn ignorieren,
mich vergraben in Traditionen,
ständig etwas Neues suchen,
und doch nichts finden.

Ich kann ihn entdecken.
Wo ich mich spüre.
Wo ich den anderen sehe.
Wo ich die Welt wahrnehme.


Bernhard Rathmer

Schlussgebet
(Messbuch)


Herr, unser Gott,
du hast uns an deinem Tisch
mit neuer Kraft gestärkt.
Zeige uns den rechten Weg durch diese vergängliche Welt
und lenke unseren Blick auf das Unvergängliche,
damit wir in allem dein Reich suchen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

MB 1. Adventsonntag


Messbuch

Schlussgebet
(Manfred Wussow 2013)