Wählen Sie Ihre gewünschte Schriftgröße



Predigtgedanken 08.12.2016


JA zu Gott
(Max Angermann 2016)


In den biblischen Texten dieses Festes stehen einander die Erzählung von der Absonderung des Menschen von Gott und das JA Mariens zum Plan Gottes gegenüber. Das JA Mariens fordert uns zum eigenen JA zu Gott auf.



Maria, Gottes Erwählte
(Hans Hütter 2015)


Die theologische Redeweise von der Empfängnis Mariens ohne Erbsünde führt das Denken vieler Menschen am eigentlichen Inhalt dieses Festes vorbei. Es geht um die Erwählung Mariens und um die Beziehung Gottes zu Maria von Person zu Person. Darin offenbart sich Gott als liebende Person, als Du. Auch unsere Gottesbeziehung ist vom Personsein Gottes bestimmt.



Erwählt vor der Erschaffung der Welt
(Max Angermann 2015)


Die Lesungen des Festes konfrontieren uns mit unterschiedlichen Facetten des Lebens. Zunächst die Entfremdung des Menschen durch die Sünde im Paradies. Dieser steht die Botschaft der Erwählung "vor der Erschaffung der Welt" gegenüber.



Offen werden für Gottes Gnade
(Emmerich Beneder 2015)


Der 8. Dezember sagt uns: Gott will nicht nur Maria, sondern auch uns Gnade über Gnade schenken. Alle Menschen führt Christus aus ihrer Vergänglichkeit heraus. Und Maria war die erste Frau, welche die Fülle des Lebens erhielt. Was aber Gott an Maria getan hat, will er auch an uns tun.



Die Erwählung Mariens
(Max Angermann 2014)



Ein neues Menschengeschlecht
(Emmerich Beneder 2014)



Gottes Liebe ist stärker als unsere Verwicklung in das Böse
(Hans Hütter 2013)



Ein Geheimnis der Gnade Gottes
(Hans Hütter 2012)



Schwanger mit dem Wort Gottes
(Emmerich Beneder 2012)



Maria - eine Schlüsselperson des Glaubens
( GastautorIn 2011)



Erwählung Mariens
(Max Angermann 2010)



Sehnsucht nach Gott
(Alois Kraxner 2008)



Grenzen überschreiten
(Max Angermann 2008)



Ein Fest der Erwählung Mariens und der Menschheit
(Lorenz Walter Voith 2007)



Gott macht Krummes gerade
(Maria Wachtler 2007)



Erwählung Mariens
(Max Angermann 2007)